Kapi­tal­kon­so­li­die­rungs­regeln – SAP S/4HANA for Group Reporting

Benno Rose gibt einen Einblick in die Konfi­gu­ration von Kapi­­tal­­kon­­so­­li­­die­­rungs-Regeln im neuen SAP S/4HANA for Group Reporting.

Metadaten für konso­li­die­rungs­re­le­vante Konten

Die Konso­li­die­rungs­regeln für S/4HANA for Group Reporting werden anhand der Metadaten einzelner Dimen­si­ons­ele­mente gesteuert; die Konto-Dimension enthält beispiels­weise einige konso­li­die­rungs­re­le­vante Posi­tionen, welche über bestimmte Parameter die Konso­li­die­rungs­regeln der Appli­kation auslösen und steuern. So sind die Regeln einfach zu bestimmen und anzu­passen und die Ergeb­nisse der Elimi­nie­rungs­bu­chungen können einfach ohne umständ­liche Program­mie­rungen über Konten- oder Bewe­gungs­ar­ten­pa­ra­meter gesteuert werden. Die gesamten Regelad­mi­nis­tra­tionen beschränken sich dann auf Metadaten-Para­­me­­ter­pflege, was relativ einfach und benut­zer­freundlich zu reali­sieren ist.

Ebenso wie die Konso­li­die­rungs­pa­ra­meter werden die Umrech­nungs­pa­ra­meter für die Währungs­um­rechnung der einzelnen Posi­tionen gepflegt, damit die Währungs­um­rechnung nach IAS 21 gemäß der Annahme unab­hän­giger Konzern­un­ter­nehmen durch­ge­führt werden kann (Bilanz­konten ohne histo­ri­sches Eigen­ka­pital und Betei­li­gungen mit Stich­tagskurs, histo­ri­sches Eigen­ka­pital und Betei­li­gungen mit jewei­ligen Trans­ak­ti­ons­kursen sowie Ergeb­nis­rech­nungs­konten mit peri­odi­schem oder kumu­liertem Durchschnittskurs).

Als konso­li­die­rungs­re­levant sind alle als IC-fähig ausge­zeich­neten Konten definiert (sowohl bilan­ziell als auch ergeb­nis­rech­nungs­seitig), deren IC-Salden aus Konzern­sicht elimi­niert werden müssen; dies geschieht in der Schul­den­kon­so­li­dierung sowie in der Aufwands- und Ertrags­kon­so­li­dierung. Der letzt­ge­nannte Bereich umfasst auch die soge­nannten Innen­um­sätze und Innen­ma­te­ri­al­auf­wen­dungen bzw. Innen­be­stands­ver­än­de­rungen (nach GKV), welche für die Durch­führung der Zwischen­er­geb­niseli­mi­nierung eine wesent­liche Rolle spielen. Diese Konso­li­die­rungs­maß­nahme nimmt eine besondere Stellung ein, da hierbei ausgehend von Ergeb­nis­rech­nungs­po­si­tionen eine Anpassung der bilan­zi­ellen Vorrats- oder Anla­ge­ver­mö­gens­be­stände vorge­nommen werden muss, je nachdem, ob das aufneh­mende Konzern­un­ter­nehmen die erhal­tenen Wirt­schafts­güter als Umlauf- oder Anla­ge­ver­mögen nutzen wird.

Der hier im Einzelnen bespro­chene Sach­verhalt umfasst die Kapi­tal­kon­so­li­dierung, welche die konzern­in­ternen Kapi­tal­trans­ak­tionen elimi­niert und bei vorlie­genden Diffe­renzen diese bei der Toch­ter­ge­sell­schaft als imma­te­ri­ellen Vermö­genswert (Geschäfts- oder Firmenwert) ausweist. Die Betei­li­gungs­buch­werte der Mutter­ge­sell­schaft sowie die histo­ri­schen Eigen­ka­pi­tal­werte der Toch­ter­ge­sell­schaft werden hier als elimi­nie­rungs­pflichtig definiert, wobei die elimi­nierten Werte auf das Ausgleichs­konto (Geschäfts- oder Firmenwert) geschrieben werden.

 

Abbildung 1: Elimi­nie­rungs­at­tribut Beteiligungsbuchwert

Im Beispiel wurde dem Betei­li­gungs­buchwert das Elimi­nie­rungs­at­tribut COI_INV zuge­wiesen, welches später auch in den Regeln verwendet wird; das Währungs­um­rech­nungs­at­tribut ist als histo­ri­scher Bilanz­wech­selkurs fest­gelegt worden.

 

 

Abbildung 2: Elimi­nie­rungs­at­tribut Gezeich­netes Kapital

Das Gezeichnete Kapital wurde mit demselben Umrech­nungs­at­tribut versehen, während das Elimi­nie­rungs­at­tribut COI_CAP lautet.

Defi­nition und Durch­führung der Kapitalkonsolidierungsregeln

Folgende Attribute werden in der Regel­de­fi­nition verwendet, um die richtigen Konten­salden anzu­sprechen und ihre Salden der Kapi­tal­kon­so­li­dierung zu Grunde zu legen.

 

Abbildung 3: Einstel­lungen Elimi­nie­rungs­regel Beteiligungsbuchwerte

Die Konso­li­dierung der Betei­ligung erfolgt mit Abschlussart 9 monatlich, wobei die peri­odi­schen Ände­rungen die Wertbasis darstellen; entscheidend ist hier die Buchung des Ausgleichs­werts auf der Part­ner­einheit, da der Firmenwert ein Bestandteil des Abschlusses der Toch­ter­un­ter­nehmung ist und diese Unter­nehmung den Firmenwert über ihr laufendes Geschäft rentieren muss, um das für sie aufge­wendete Kapital wirt­schaftlich zu rechtfertigen.

 

Abbildung 4: Auslö­sendes Attribut der Position Beteiligung

In den Metadaten wurde obiges Elimi­nie­rungs­at­tribut als Regel­aus­löser verwendet.

 

Abbildung 5: Ziel­po­sition der Beteiligungseliminierung

 

Im Beispiel wird der Firmenwert als Ziel­po­sition angegeben; somit wird gebucht: 1721OC bei der Toch­ter­ge­sell­schaft an 172100 bei der Toch­ter­ge­sell­schaft. Damit ist die Betei­ligung auf Grup­pen­ebene elimi­niert, die Firmen­wert­bu­chung findet bei der Tochter statt und die Buchung ist auf Einzel­ge­sell­schafts­ebene ausge­glichen. Im Folgenden werden die Einstel­lungen der EK-Buchungen abgebildet:

Abbildung 6: Einstel­lungen der Eigen­ka­pi­taleli­mi­nie­rungen auf der Tochtergesellschaft

 

 

Abbildung 7: Auslö­sendes Attribut für die Kapitaleliminierungen

 

Abbildung 8: Ziel­po­sition für Eigenkapitaleliminierung

Somit wird hier gebucht: Gezeich­netes Kapital bei der Toch­ter­ge­sell­schaft an Firmenwert bei der Tochtergesellschaft.

 

Abbildung 9: Ansicht der ausge­lösten Kapi­tal­kon­so­li­die­rungs­regeln in Group Reporting in Periode 01 2019

In dieser Appli­ka­ti­ons­sicht werden zuerst die Auslöser der Buchung angegeben und anschließend werden die Buchungen auf der jewei­ligen Gesell­schaft mit Partner und Konto durch­ge­führt, wobei alle Buchungen auf Gesell­schafts­ebene ausge­glichen sind und das Resultat als Firmenwert auf Ebene der Toch­ter­ge­sell­schaft ausge­wiesen wird, während das histo­rische Eigen­ka­pital der Töchter sowie die Betei­li­gungs­buch­werte der Mutter voll­ständig auf Grup­pen­ebene elimi­niert werden.

Roadshow SAP S/4HANA for Group Reporting

Das verovis Team ist Vorreiter bei der Anwendung und Imple­men­tierung von SAP S/4GABA for Group Reporting. Mit einer umfas­senden Demo-Appli­­kation bieten wir die Möglichkeit, das neue Konso­li­die­rungs­produkt live zu erleben und auszu­pro­bieren. Auf einer Roadshow präsen­tiert verovis fort­laufend den neuesten Entwick­lungs­stand zum Anfassen. Kontak­tieren Sie uns gerne jederzeit für einen Vor-Ort Termin.

 

Weiter News
  • Inte­gration – Disclosure Management

    Von Yannik Germesin

  • Das Ende von Flash: Tagetik Upgrade erforderlich

    Von Patrick Walter

  • verovis SAP Group Reporting Bootcamp

    Von Yannik Germesin