Smartes Daten­ma­nagement und Platt­form­in­te­gration mit SAP HANA

Machen Sie die Daten­in­te­gration und Daten­trans­for­mation Ihres Unter­nehmens smart – mit den SAP Enter­prise Infor­mation Management Lösungen (SAP EIM) Smart Data Inte­gration (SDI) und Smart Data Quality (SDQ). Ein Rundgang durch Poten­ziale und Vorteile.

Was sind SAP HANA Smart Data Inte­gration und Smart Data Quality?

Mit SAP HANA Smart Data Inte­gration (SAP HANA SDI), SAP HANA Smart Data Access (SAP HANA SDA), und SAP HANA Smart Data Quality (SAP HANA SDQ) stellt SAP umfang­reiche Funk­tio­na­li­täten zur Inte­gration und Bereit­stellung von Daten zur Verfügung, die fest in SAP HANA inte­griert sind. Sie erlauben einen schnellen Zugriff auf eine Vielzahl von Quell­sys­temen und ermög­lichen die Virtua­li­sierung, Repli­kation, Trans­for­mation und Bereit­stellung dieser Daten sowohl in einem HANA On-premise, HANA Cloud als auch Hybrid Szenario. Die Lösungen sind Bestandteil des Daten­­ma­­nagement-Portfolio von SAP, das unter dem Begriff SAP EIM zusam­men­ge­fasst wird (SAP Enter­prise Infor­mation Management).

Welche Möglich­keiten bieten Smart Data Inte­gration und Smart Data Quality?

Im Wesent­lichen bilden Smart Data Inte­gration (SDI), Smart Data Access (SDA) und Smart Data Quality (SDQ) die nach­fol­genden Inte­gra­ti­ons­an­for­de­rungen ab:

  1. Virtua­li­sierung von Daten mit SDA– damit werden Daten aus externen Quell­sys­temen in der HANA Datenbank verfügbar, ohne diese Daten persistent speichern zu müssen. Dabei werden virtuelle Tabellen in SAP HANA erstellt, welche auf reguläre persis­tente Tabellen in einem Remote Source System verweisen (seit SAP HANA 2.0 SPS01 ist die Erstellung solcher virtu­ellen Tabellen für SAP HANA als Remote Source, mit Einführung der neuen “Linked Database” Funktion teilweise nicht mehr notwendig). Mit HANA 2.0 können außerdem auch virtuelle Funk­tionen und virtuelle Proze­duren erstellt werden.
  2. Echtzeit und Batch Repli­kation von Daten mit SDI– ermög­licht die Repli­kation von Daten in ein SAP HANA System in Echtzeit sowie in Batch. Dabei werden in SAP HANA soge­nannte “Repli­cation Tasks” angelegt, welche die Daten entspre­chend ihrer Konfi­gu­ration von einer Quell­ta­belle aus einer Remote Source in eine neue Tabelle replizieren.
  3. Echtzeit Trans­for­mation von Daten mit SDQ– mit verschie­denen Funk­tionen lassen sich Daten im Hinblick auf ihre Daten­qua­lität verbessern und anrei­chern (z.B. um Geodaten) sowie auch sonstige Trans­for­ma­ti­ons­regeln vornehmen.

Mit diesen Tools lassen sich kunden­spe­zi­fische Schnitt­stel­len­lö­sungen sehr flexibel umsetzen, wie z.B. die Inte­gration von S/4HANA mit Tagetik. Das remög­licht die gleich­zeitige Nutzung von S/4HANA als ERP Lösung mit Tagetik als Planungs- und Konso­li­die­rungs Tool. Genau diese S/4HANA-Tagetik-Schnit­t­stelle entwi­ckelt verovis derzeit in enger Abstimmung mit SAP und Tagetik.

Welche Vorteile bietet SDI und SDQ gegenüber anderen Inte­gra­ti­ons­tools, wie z.B. SAP Data Services oder SAP SLT?

  • Beide Lösungen ermög­lichen eine inte­grierte und verein­fachte System­land­schaft, das heißt, nur eine Entwick­­lungs- und Lauf­zeit­um­gebung für die gleich­zeitige Bereit­stellung und Nutzung von Daten.
  • Zugriff auf eine Vielzahl von Daten­for­maten einschließlich eines offenen Frame­works zur Einbindung neuer Daten­quellen möglich (durch Eigen­ent­wicklung von Adaptern).
  • In-memory Perfor­mance, was in erhöhter Geschwin­digkeit und redu­zierter Latenz­zeiten der Inte­gra­ti­ons­pro­zesse resultiert.
  • Keine zusätz­liche Infra­struktur notwendig – für die Nutzung der Tools sind im Vergleich zu SAP Data Services oder SAP SLT keine zusätz­lichen Server­in­stal­la­tionen notwendig. Das macht die Wartung und den laufenden Betrieb einfacher und somit auch kostengünstiger.

Wie werden SDI und SDQ auf Ihrer System­land­schaft einsatzfähig?

Die Instal­lation von Smart Data Inte­gration und Smart Data Quality ist vergleichs­weise einfach, sollte jedoch von einem HANA Datenbank Admi­nis­trator vorge­nommen werden. Die nach­fol­gende Abbildung illus­triert die notwen­digen Schritte und Kompo­nenten, um Smart Data Inte­gration und Smart Data Quality in einer bestehenden SAP HANA Plattform System­land­schaft zu instal­lieren und zu konfigurieren.

Sollten Sie Rück­fragen zum Thema Plattform- und System­in­te­gration mit SAP HANA haben, stehen wir Ihnen jederzeit unter kontakt@verovis.de zur Verfügung.

 

Weitere News
  • verovis beim CCH Tagetik DACH InTouch Event

    Von Team #verovis

  • MS Azure Webinar – Building a modern Data Warehouse

    Von Team #verovis

  • Power Apps & Power BI richtig für das Target Setting einsetzen

    Von Team #verovis