Target Setting in CCH Tagetik

Titelbild Mit Target Setting Lösungen in CCH Tagetik den Planungsprozess vereinfachen

Vereinfachen Sie Ihren Planungsprozess: Mit Target Setting in CCH Tagetik

Nutzen Sie bereits CCH Tagetik für das Target Setting, um Ihre Ziele zu operationalisieren und damit die Unternehmensperformance zu optimieren? Unsere verovis-Experten haben in diesem Fachbeitrag die wichtigsten Fakten zur Integration und Ausgestaltung möglicher Lösungen in Ihrer CPM-Plattform von CCH Tagetik zusammengefasst.

Optimierter Zielsetzungsprozess mit CCH Tagetik

Eine ausgearbeitete Zielsetzung gehört zu den meisten Planungsprozessen unweigerlich dazu.

Ziele und die daraus resultierenden Auswirkungen auf Kennzahlen abzuschätzen und konsistent zu verfolgen, ist zumeist eine zeitliche und qualitative Herausforderung.

CCH Tagetik bietet hier effiziente Lösungsansätze, die sich in bestehende und neue Lösungen gleichermaßen integrieren lassen und steigert dadurch den Mehrwert ihrer Planung. Darüber hinaus bietet CCH Tagetik beste Voraussetzungen für die Integration des Target Setting in einen ganzheitlichen Planungsprozess und kann so vollständig in den unternehmerischen Planungszyklus eingebunden werden. Damit stellt es keinen eigenen von anderen Planungsanlässen losgelösten Prozess dar und kann in Kombination mit Forecast- und Budgetierungslösungen in CCH Tagetik eingesetzt werden. Ermöglicht wird dies durch den Analytical Information Hub (AIH) in CCH Tagetik, der Daten aus der Planung mit Detail-Informationen aus dem Finanzbereich kombiniert.

Erfahren Sie in unserem ersten Blog-Beitrag der Target Setting-Reihe, mehr über unseren Ansatz und wie der Target Setting-Prozess der Zukunft aussehen muss, um Ihre strategischen Unternehmensziele voranzutreiben.

Simulieren Sie die Auswirkungen geplanter Maßnahmen auf Ihre KPIs

CCH Tagetik ermöglicht die Ausarbeitung der Ziele und deren vollautomatische Integration in einen Planungsprozess. Ein möglicher Ansatz besteht darin, eine auf Maßnahmen bzw. Szenarien basierende Simulation von Effekten auf Kennzahlen-Ebene zu verfolgen.

Grafik Beispiel Szenario-Simulation

Dabei können auf Gesellschafts- oder aggregierter Ebene Effekte erfasst werden, um die Auswirkungen anhand von Szenarien auf ausgewählte KPIs auf Line Item Ebene darzustellen, die mit eigenen Aktivierungs-Triggern versehen sind. Für größtmögliche Flexibilität können Simulationen, Szenarien, Werttreiber oder Maßnahmen ein- und ausgeschaltet werden. Der Lauf kann innerhalb eines Planungszyklus beliebig oft und mit verschiedenen Annahmen wiederholt werden. Dadurch lassen sich nicht nur verschiedene Szenario-Simulationen (“Was wäre, wenn …?”) schnell und einfach umsetzen.

Grafik Der Mehrwert von CCH Tagetik für Ihr Target Setting

Durch die Darstellung verschiedener Szenarien und die Workflow-Integration wird der Target Setting Prozess standardisiert. Auf diese Weise wird transparent, was zu einer realistischeren Erreichbarkeit der Ziele führt. Zudem fokussiert sich die beschriebene Target Setting-Variante in CCH Tagetik auf ausgewählte, strategisch relevante KPIs (z.B. Umsatz, EBIT, Investitionen), um ein realistisches Bild der Zukunft basierend auf dem aktuellen Kenntnisstand zu kalkulieren. Der Zeithorizont des Target Settings kann flexibel gestaltet werden und die Auswirkungen von veränderten Annahmen und Triggern werden in Echtzeit sichtbar. Dabei werden nicht nur Vergangenheitsinformationen auf Basis von Ist-Daten verwendet.

Es können auch Daten aus einem Forecast oder zukunftsorientierte, mit Machine Learning generierte Daten integriert werden. Dies würde gleichzeitig den Human Bias reduzieren.

Eine effiziente Zielsetzung durch ausreichende Tiefe und einfache Steuerung im Workflow entlastet den gesamten Planungsprozess. Grundsätzlich gibt es verschiedene Ansätze, ein Target Setting in CCH Tagetik umzusetzen. Möglich ist beispielsweise auch eine vereinfachte mehrstufige Aufschlüsselung von KPI-Zielen der Gruppe bis auf Gesellschafts-Ebene (Top-down-Verteilung), eine Szenario-Modellierung basierend auf KPIs und Maßnahmen mit einer hohen deskriptiven Komponente in der Simulation sowie ein vollständig integriertes Treibermodell für die operative Planung (Design for Evolution Szenario). Bei solchen Szenarien hängt die Ausgestaltung deutlich stärker vom strategischen Ansatz, dem Datenmodell und den vorhandenen Prozessen ab. Je höher die Komplexität des etablierten Prozesses, desto höher das Potenzial, diese Komplexität zu reduzieren und somit einen spürbaren Mehrwert für den Target Setting- und somit auch operativen Budget-Prozess zu generieren. Je unausgereifter der bestehende Prozess, desto höher ist gleichzeitig das Potenzial, mit einem pragmatischen Ansatz schnelle, hilfreiche Ergebnisse zu erzielen.

Wie integriert sich die Target Setting Lösung in meine Planung?

Das Analytic Information Hub eignet sich besonders für die Implementierung von Target Setting Lösungen. Auf die bestehende oder neue Target Setting Planung wird eine (ggf. optionale) Datenerfassung und -verarbeitung implementiert, welche Daten vorbereitet.

Die Zusammenführung mit dem operativen Planungsprozess wird durch das CCH Tagetik zugrunde liegende Finanzdatenmodell erleichtert und erhöht die Datenkonsistenz.

Durch standardisierte Integrationswege fädelt das Target Setting nahtlos in andere Planungsprozesse ein. Bei der Einführung von Target Setting Lösungen steht die prozessuale und fachliche Komponente im Vordergrund. Besonders die Ausarbeitung der Datenerfassung und der KPIs gilt es zu berücksichtigen, genauso wie die mitunter komplexen Beziehungen zwischen den betroffenen Teilplänen im Kontext einer integrierten Finanzplanung. Wir von verovis unterstützen Sie dabei und übernehmen im Anschluss auch die technische Umsetzung.

Das Target Setting von morgen interessiert Sie? Erfahren Sie mehr über das Corporate Performance Management mit verovis.

Fragen an unsere Expert:innen? Nehmen Sie Kontakt auf!

Andre Mourao startete im April 2022 als Consultant, nachdem er verovis bereits zuvor ein Jahr lang als Werkstudent im Tagetik-Umfeld bereichert hat. Er widmet sich der digitalen Transformation im Finanzbereich und der erfolgreichen Umsetzung von Planungs- und Reportingprojekten.

Katja Neumann kam 2020 als Senior Consultant zu verovis und leitet seit Anfang 2022 das Beratungsfeld Tagetik Innovation Hub. Sie bringt 7 Jahre Berufserfahrung im Bereich Accounting und Controlling mit und setzt sich mit praxisnahen Ansätzen für die Einführung und Optimierung erfolgreicher und effizienter Planungsprozesse ein.

Johannes Markmann – Senior Solution Engineer Digital Platform & BI

Johannes Markmann
– Senior Solution Engineer
Digital Platform & Technology

Johannes Markmann hat 2016 die Beratung bei verovis für sich entdeckt und sammelte seitdem vielseitige Erfahrung, vom klassischen und agilen Projektmanagement, über Software-Auswahl, bis hin zu mehreren Implementierungs-Projekten. Er ist als Senior Solution Engineer im Bereich CCH Tagetik tätig und gilt als Spezialist für Implementierungs-Projekte und Experte für nachhaltige Transformation der Finanz-Organisation.

Weitere News
  • Währungsumstellung und die Auswirkungen auf interne Finanzprozesse in CCH Tagetik

    Von Marcus Kremin

  • How to KPIs? – mit CCH® Tagetik

    Von Team #verovis

  • Unternehmensplanung in inflationären Zeiten effektiv gestalten

    Von Bettina Bauer