Target Setting in SAP Analytics Cloud

Grafik Blog Target Setting in SAC

Wie Sie Ihr Target Setting mit SAP Analytics Cloud optimieren und zukunftsgerichtet gestalten

Im Rahmen unserer Blogreihe haben wir unseren Point-of-View zum Target Setting der Zukunft vorgestellt. Nachdem wir Ihnen bereits gezeigt haben, wie Sie das Target Setting mittels CCH Tagetik optimieren können, möchten unsere verovis-Expert:innen in diesem Fachbeitrag erläutern, wie Sie Ihr Target Setting mit SAP Analytics Cloud bereit für die Zukunft machen.

Gemäß unserem Point of View zeichnet sich ein effektiver und effizienter Target Setting-Prozess im Wesentlichen durch folgende Schwerpunkte aus:

Target Setting bei verovis Schwerpunkte Lösungsansatz

Schwerpunkte des verovis Target Setting Ansatzes, eigene Darstellung.

Zudem fokussiert das Target Setting nur wesentliche, strategisch relevante KPIs, es ist zukunftsgerichtet und vollständig in einen ganzheitlichen Planungsprozess eingebettet.

SAP Analytics Cloud bietet vielzählige Möglichkeiten, um das Target Setting zu optimieren und in die Planung der Zukunft zu integrieren. Wir empfehlen dabei Gebrauch von folgenden Planungsfeatures der SAC zu machen:

1. Nutzen Sie den SAC Calendar, um einen ganzheitlichen Planungsprozess über die verschiedenen Organisationseinheiten und Hierarchiestufen hinweg im System abzubilden und das nötige Involvement Ihrer Organisationsmitglieder im Target Setting Prozess sicherzustellen.
SAC bietet mit der Calendar Funktion die Möglichkeit den Planungsprozess in einzelnen Teilprozesse und darunter liegende Tasks zu unterteilen und Abhängigkeiten zwischen Aufgaben und Prozessen in einem Planungsworkflow abzubilden. Sowohl Tasks als auch Prozesse lassen sich einzelnen User:innen oder Gruppen von User:innen (Teams) zuordnen. Diese User:innen oder Teams können die Ihnen zugewiesenen Aufgaben je nach Art der Task bis zu einem definierten Fälligkeitstag bearbeiten oder reviewen und dann aus dem Kalender oder der Planungsmaske heraus abschließen. Die Planungsmasken können direkt aus dem Kalender heraus geöffnet werden. Das Startdatum einzelner Tasks kann entweder vordefiniert oder variabel, z.B. abhängig von der Beendigung einer Vorgänger-Task, gesetzt werden. Unser Beispiel zeigt die Abbildung eines Middle-Up Target Setting-Ansatzes in SAC, welcher Mitarbeiter:innen aus verschiedenen Hierarchieebenen in den Target Setting-Prozess einbindet.

Screenshot SAC

Planungsprozess in SAC Calendar.

2. Simulieren Sie die Auswirkungen geplanter strategischer Maßnahmen auf Ihre KPIs und nutzen Sie das umfangreiche Versionsmanagement der SAC, um ihre Simulationsergebnisse jederzeit griffbereit zu haben.
SAC ermöglicht es, verschiedene Szenarien jederzeit griffbereit zu haben. Ergebnisse verschiedener Szenarien können in verschiedenen öffentlichen oder privaten Versionen gespeichert werden und ineinander überführt werden, z.B. Optimistic Scenario, Base Case & Pesimistic Scenario. Private Versionen ermöglichen es dem einzelnen Planner verschiedene Entwicklungen der wesentlichen KPIs zu simulieren, ohne diese mit anderen Plannern zu teilen. Private Versionen können jederzeit in eine öffentliche Version überführt werden, um so die zugrundeliegende öffentliche Version mit den Simulationsergebnissen zu updaten. Zur einfachen Simulation der Veränderung einzelner KPIs empfehlen sich Value Driver Trees. Diese bilden die Zusammenhänge der KPIs untereinander ab und zeigen die Veränderung von KPIs durch die Veränderung anderer KPIs im Rahmen einer treiberbasierten Simulation auf.

Tabelle Target Setting SAC

Treiberbasiertes Target Setting in der SAC.

3. Nutzen Sie Ihren Forecast als Grundlage zur Planung Ihres bestehenden Geschäftes und befüllen Sie ihre Planung ohne großen Aufwand mit den Forecast-Werten.
Mit Hilfe der umfangreichen Planner Support Funktionen der SAC lassen sich problemlos verschiedene Planstände und Versionen kopieren und als Grundlage der nächsten Planung nutzen. Bezugnehmend auf das Target Setting der Zukunft eignen sich hier sog. Data Actions dazu, die Target-Werte zur Planung des Bestandsgeschäfts für den näheren Planungszeitraum mit den Werten aus dem letzten Forecast vorzubefüllen. Auf diese Weise gibt der Planer einen Anhaltspunkt, wie sich sein Bestandsgeschäft in den nächsten 12-18 Monaten entwickelt oder welche Auswirkungen das Ergreifen strategischer Maßnahmen voraussichtlich haben wird. Mehrere Data Actions lassen sich zu sogenannten Multiactions kombinieren.

Darüber hinaus bietet SAP Analytics Cloud umfangreiche Modellierungsmöglichkeiten, die Planungsmasken für Ihr Target Setting entsprechend Ihren Bedürfnissen zu gestalten. So lassen sich separate Tabellen oder Planungsseiten auf Basis von einem oder mehreren Planungsmodellen zur Planung des Bestandsgeschäfts sowie zukünftiger strategischer Maßnahmen anlegen und im Anschluss durch einfache Kalkulationen zusammenführen. Auf diese Weise erhalten Sie nachvollziehbare Zielwerte, welche bei Änderung Ihrer Grundannahmen aufwandsarm angepasst werden können.

Ein flexibler Aufbau der SAC-Planungsmasken ermöglich außerdem die Darstellung von ‚Upper Ranges‘ und ‚Lower Ranges‘, die entweder manuell eingegeben oder mittels der Eingabe verschiedener Veränderungsprozessätze kalkuliert werden können.

Target_Setting_Grafik Value Driver Tree

Target Setting für Existing Business und New Business in der SAC.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihren Target Setting Prozess optimieren können, lesen Sie gerne auch den ersten Blog Target Setting 2030 der Reihe „Target Setting mit verovis“ und erfahren Sie, wie Ihr Target Setting Prozess aussehen kann, um die strategischen Unternehmensziele voranzutreiben. Oder lernen Sie Target Setting direkt in der CPM Plattform CCH Tagetik oder in Microsoft Power BI und Power Apps kennen, in unseren weiterführenden Blogs:  Target Setting in CCH Tagetik und Target Setting mit Microsoft Power BI und Power Apps.

Fragen an unsere Expert:innen?
Nehmen Sie Kontakt auf!

Maria Brüggemann Senior Consultant – Digital Platform & BI

Bettina Bauer
Senior Consultant –
Service Lead Planning & Forecasting

Bettina Bauer ist seit November 2021 Senior Consultant bei verovis und leitet seit Anfang 2022 das Beratungsfeld Planning & Forecasting in Gemeinschaft mit Senior Consultant Alexander Fath. Sie bringt über dreieinhalb Jahre Berufserfahrung im Controlling mit und widmet sich leidenschaftlich den Zukunftsthemen im Finance-Bereich.

Weitere News
  • Geschützt: veroWomen in Tech & Finance – Katja Neumann

    Von Franziska Krasniqi

  • Target Setting mit Microsoft Power BI & Power Apps

    Von Maria Brüggemann

  • Währungsumstellung und die Auswirkungen auf interne Finanzprozesse in CCH Tagetik

    Von Marcus Kremin