Aus dem Hause SAP gab es in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten diverse Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen. Sowohl durch Eigen­ent­wick­lun­gen als auch Zukäufe inte­grier­ter Lösungen wuchs die Pro­dukt­pa­let­te stetig an. SAP prä­sen­tier­te über Jahre hinweg reine Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen, die sich bei der Anbindung von Buch­hal­tungs­vor­sys­te­men oder auch dem haus­ei­ge­nen SAP BW nicht wesent­lich von Kon­kur­renz­pro­duk­ten wie Tagetik, LucaNet, Unit4 Prevero oder Cognos Con­trol­ler unter­schie­den.

Erst mit der Prä­sen­ta­ti­on von SAP BPC 10.1 Embedded – Real Time Con­so­li­da­ti­on (RTC) gelang es SAP, die Kon­so­li­die­rungs­lö­sung in das SAP BW zu inte­grie­ren und den ETL-Prozess über­flüs­sig zu machen. Diesen Schritt geht SAP nun mit der HANA-Tech­no­lo­gie und der SAP S/4HANA Group Reporting Kon­so­li­die­rungs­lö­sung nicht nur weiter, sondern betrach­tet den gesamten Kon­zern­ab­schluss als Erwei­te­rung und Fort­füh­rung des Ein­zel­ab­schluss-Prozesses.

Tabelle 1: Übersicht der SAP-Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen

Die Auswahl einer geeig­ne­ten Kon­so­li­die­rungs­lö­sung hängt jedoch nicht nur von der Inte­gra­ti­on der bestehen­den Systeme, sondern auch von der Kom­ple­xi­tät der Kon­zern­struk­tur oder auch dem benö­tig­ten Funk­ti­ons­um­fang ab. Im Vergleich der SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen EC-CS, SEM-BCS, BPC 10.1 Embedded und Group Reporting 1809 nach den Kate­go­ri­en   Stamm­da­ten, Daten­samm­lung, Daten­va­li­die­rung, Wäh­rungs­um­rech­nung, Schulden sowie Aufwands- und Ertrags­kon­so­li­die­rung, Zwi­schen­er­geb­niseli­mi­nie­rung, Kapi­tal­kon­so­li­die­rung, Pro­zess­un­ter­stüt­zung und
‑sta­tus­über­sicht, Reporting zeigen sich die Unter­schie­de zwischen den Produkten.

 

 

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Stamm­da­ten

SAP EC-CS

Das EC-CS bietet eine eigene Stamm­da­ten­ver­wal­tung, welche durch die inte­grier­te Daten­ver­sor­gung mit den Objekten der SAP-ERP Buch­hal­tung auto­ma­tisch ange­rei­chert werden kann.

SAP SEM-BCS

SEM-BCS bietet einen gewissen Fle­xi­bi­li­täts­grad bei der Daten­mo­del­lie­rung. Des Weiteren kann die eigene Stamm­da­ten­ver­wal­tung auto­ma­tisch mit den SAP-BW Objekten syn­chro­ni­siert werden. Durch den hohen Auto­ma­ti­sie­rungs­grad der Kon­so­li­die­rungs­lö­sung werden die Objekte Kon­so­li­die­rungs­ein­heit, Konto, Partner sowie Bewe­gungs­art als ver­pflich­tend angesehen.

SAP BPC Embedded

Das Daten­mo­dell von BPC Embedded kann in SAP BW weit­ge­hend frei model­liert werden. Die eigene Stamm­da­ten­ver­wal­tung ermög­licht eine auto­ma­ti­sche Syn­chro­ni­sa­ti­on der Stamm­da­ten.

SAP S/4HANA Group Reporting

Die Stamm­da­ten­ver­wal­tung in SAP S/4HANA for Group Reporting zeichnet sich durch eine hybride Natur aus. Die Stamm­da­ten lassen sich je nach Szenario direkt aus den S/4HANA-Tabellen auslesen oder separat im Group Reporting anlegen. Eine Kom­bi­na­ti­on der beiden Szenarien ist ebenfalls möglich. So können Stamm­da­ten wie Bewe­gungs­ar­ten, Kon­so­li­die­rungs­ein­hei­ten und Partner direkt aus dem Buch­hal­tungs­sys­tem bezogen werden und im Group Reporting kann ein ein­heit­li­cher Kon­zern­kon­ten­rah­men angelegt werden. Das Mapping der lokalen Konten auf diesen Kon­ten­rah­men erfolgt durch eine Fiori App direkt im System flexibel ohne großen Aufwand.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Daten­samm­lung

SAP EC-CS

Das EC-CS bietet die Mög­lich­keit, das SAP-ERP direkt anzu­bin­den. Diese Anbindung ermög­licht nicht nur einen direkten Zugriff auf das Buch­hal­tungs­sys­tem, sondern auch das Absetzen einer manuellen Buchung in einer inte­grier­ten Kon­so­li­die­rungs­ein­heit, welche direkt in das Buch­hal­tungs­sys­tem durch­ge­reicht wird. Die Inte­gra­ti­on des ERP Systems weist auch Nachteile auf, z.B. den redu­zier­ten Funk­ti­ons­um­fang des Lade­pro­zes­ses. So lässt sich während des Lade­pro­zes­ses kein Mapping vornehmen, welches bei unter­schied­li­chen Kon­ten­rah­men im Einzel- und Kon­zern­ab­schluss zu einem enormen Problem führt. Neben der Daten­ver­sor­gung aus dem ERP-System besteht auch die Mög­lich­keit, die Daten manuell mit Hilfe von Erfas­sungs­mas­ken oder unter Zuhil­fe­nah­me von MS-Excel oder MS-Access zu über­mit­teln. Zusätz­lich kann das SAP-BW als Datentopf genutzt werden.

SAP SEM-BCS

SAP SEM-BCS bietet genauso wie EC-CS umfang­rei­che Funk­tio­nen für die Daten­ver­sor­gung über SAP BW und aus Lade-Dateien.

SAP BPC Embedded

Die SAP BPC Embedded Version ist direkt in das SAP BW inte­griert und greift auf alle Daten­la­de­mög­lich­kei­ten des BW zurück. Eine manuelle Erfassung wird durch die MS-Excel Inte­gra­ti­on von Analysis for Office (AfO) ermög­licht. Dabei kann auf alle Funk­tio­na­li­tä­ten von MS-Excel zuge­grif­fen werden. Des Weiteren wird die Über­mitt­lung von Kom­men­ta­ren ebenfalls unter­stützt.

SAP S/4HANA Group Reporting

SAP S/4HANA for Group Reporting bietet einen voll inte­grier­ten Direkt­zu­griff (CDS View) auf Daten der S/4HANA-Buch­hal­tung (ACDOCA). Durch die Inte­gra­ti­on der Systeme wird keine Daten­la­de­stre­cke benötig, die Daten müssen nicht dupli­ziert werden und das System hat immer die aktuellen Daten zur Verfügung. Natürlich bietet Group Reporting auch die Mög­lich­keit, die Daten mit Hilfe eines MS-Excel-Uploads oder mit Hilfe von Analysis for Office hoch­zu­la­den. Die optionale Kom­po­nen­te SAP Group Reporting Data Collec­tion erlaubt es zusätz­lich, die Daten manuell in einer web­ba­sier­ten Erfas­sungs­mas­ke ein­zu­ge­ben. Aktuell wird diese neue Group Reporting Kom­po­nen­te noch wei­ter­ent­wi­ckelt, so dass Benutzern weitere Funk­tio­na­li­tä­ten, wie MS-Excel-Upload, Zuord­nungs­funk­tio­nen, Kom­men­tar­ver­ar­bei­tung und eine dyna­mi­sche Erfas­sungs­mas­ke für die Anhang­an­ga­ben, bereit­ge­stellt werden.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Daten­va­li­die­rung

SAP EC-CS

Umfang­rei­che Vali­die­rungs­funk­tio­nen stehen in EC-CS für Benutzer zur Verfügung. Durch die ein­ge­bau­ten Kon­tie­rungs­ty­pen sind die tech­ni­schen Vali­die­run­gen auto­ma­tisch vorhanden. Außerdem können weitere Vali­die­run­gen auf Sum­men­ab­schluss- und Ein­zel­ab­schluss­ebe­ne definiert werden.

SAP SEM-BCS

Wie EC-CS bietet SEM-BCS fest ein­ge­bau­te Kon­tie­rungs­ty­pen für die tech­ni­schen Vali­die­run­gen. Auch besteht in SEM-BCS die Mög­lich­keit, Vali­die­run­gen auf Summen- und Ein­ze­le­be­ne zu defi­nie­ren. Zusätz­lich stellt das System Vali­die­rungs­funk­tio­na­li­tä­ten mit umfang­rei­chen Funk­tio­nen und logischen Abhän­gig­kei­ten zwischen den Vali­die­run­gen für die Sicher­stel­lung der Daten­qua­li­tät bereit.

SAP BPC Embedded

SAP BPC bietet im Vergleich zu EC-CS und SEM-BCS keine ein­ge­bau­ten Kon­tie­rungs­ty­pen für die tech­ni­sche Vali­die­rung. Die tech­ni­schen Vali­die­run­gen und weitere Vali­die­run­gen auf Bele­ge­be­ne können mit Hilfe der Business Add-In (BAdI) pro­gram­miert werden. In der Praxis werden die For­mel­funk­tio­na­li­tä­ten in MS-Excel verwendet, um die Kon­sis­tenz bei der Daten­er­fas­sung in den AfO Workbooks sicher­zu­stel­len.

SAP S/4HANA Group Reporting

Ver­gleich­bar mit den eta­blier­ten Systemen, EC-CS und SEM-BCS, bietet Group Reporting tech­ni­sche Vali­die­run­gen an. Die aus­ge­tüf­tel­ten Vali­die­rungs­funk­tio­nen erlauben die Daten­kon­sis­tenz auf Einzel- und Kon­zern­ebe­ne und Plau­si­bi­li­täts­prü­fun­gen mit Schwell­wer­ten sicher­zu­stel­len. Die aktuelle Roadmap von Group Reporting zeigt eine Wei­ter­ent­wick­lung der Vali­die­rungs­lo­gik zur Vali­die­rung auf Bele­ge­be­ne und kon­ti­nu­ier­li­chen Daten­va­li­die­rung im S/4HANA-System auf.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Wäh­rungs­um­rech­nung

SAP EC-CS, SAP SEM-BCS und SAP S/4HANA Group Reporting

Alle drei Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen setzen bei der Wäh­rungs­um­rech­nung auf das Konzept einer spe­zi­fi­schen und einer Refe­renz­um­rech­nung. Durch Bildung der Differenz beider Umrech­nungs­er­geb­nis­se wird eine Wäh­rungs­um­rech­nungs­dif­fe­renz ermittelt. In der Regel wird in der Bilanz bei der spe­zi­fi­schen Umrech­nung der Durch­schnitts­kurs und bei der Refe­renz­um­rech­nung der Stich­tags­kurs her­an­ge­zo­gen. In der GuV wird der Trans­ak­ti­ons­kurs bei der spe­zi­fi­schen Umrech­nung ange­wen­det und der Durch­schnitts­kurs bei der Refe­renz­um­rech­nung. Die auf­tre­ten­den Wäh­rungs­um­rech­nungs­dif­fe­ren­zen werden mit Hilfe von Run­dungs­re­geln bereinigt. Die his­to­ri­sche Umrech­nung von Eigen­ka­pi­tal oder Betei­li­gungs­buch­wer­ten wird durch die Anrei­che­rung der Zusatz­mel­de­da­ten (ZMD) gewähr­leis­tet.

SAP BPC Embedded

SAP BPC bietet keine fest vor­ge­ge­be­ne Umrech­nungs­lo­gik an, vielmehr wird die Wäh­rungs­um­rech­nung mit Hilfe einer For­mel­lo­gik flexibel definiert. Die For­mel­lo­gik arbeitet mit Schlüs­sel­wör­tern, die die anzu­wen­den­den Kurse je Konto oder Dimen­si­ons­kom­bi­na­tio­nen aus Konto und Bewe­gungs­art festlegen.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich:  Schulden- sowie Aufwands- und Ertrags­kon­so­li­die­rung

SAP EC-CS und SAP SEM-BCS

Die rele­van­ten Posi­tio­nen für die Schulden- sowie Aufwands- und Ertrags­kon­so­li­die­rung werden in den jewei­li­gen Methoden fest­ge­legt. Diese Methoden eli­mi­nie­ren die Salden und weisen eine ver­blei­ben­de Differenz auf einer defi­nier­ten Position aus. Dabei unter­stüt­zen EC-CS und SEM-BCS bei der Analyse der IC-Dif­fe­ren­zen durch den separaten Ausweis der wäh­rungs­um­rech­nungs­be­ding­ten Dif­fe­ren­zen und echten Dif­fe­ren­zen in Trans­ak­ti­ons­wäh­rung.

Alle Lösungen bieten auch eine Inter­com­pa­ny Vor­ab­stim­mung an, um mögliche Dif­fe­ren­zen vorab zu iden­ti­fi­zie­ren.

SAP BPC Embedded und SAP S/4HANA Group Reporting

Die Inter­com­pa­ny Positionen/Konten werden durch die Anrei­che­rung der Stamm­da­ten­at­tri­bu­te iden­ti­fi­ziert. Die flexiblen Buchungs­re­geln bestimmen die Art der Eli­mi­nie­rung und die Behand­lung der ver­blei­ben­den Dif­fe­ren­zen.

SAP BPC Embedded und Group Reporting bieten auch die Mög­lich­keit einer Inter­com­pa­ny-Vor­ab­stim­mung auf Sal­den­ba­sis.

SAP BPC kann bei Inter­com­pa­ny Eli­mi­nie­rung zwischen Trans­ak­ti­ons- und Haus­wäh­rung unter­schei­den. Dazu müssen die Buchungs­re­geln adjus­tiert werden, so dass unter­schie­den werden kann zwischen echten und wäh­rungs­be­ding­ten Dif­fe­ren­zen.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Zwi­schen­er­geb­niseli­mi­nie­rung

SAP EC-CS und SAP SEM-BCS

Beide Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen bieten eine vor­pro­gram­mier­te Logik für die Zwi­schen­er­geb­niseli­mi­nie­rung im Vor­rats­ver­mö­gen. Das Vor­rats­ver­mö­gen muss dabei mit Partnern (Lieferant) ange­rei­chert werden und es muss eine pro­zen­tua­le Ergeb­nis­mar­ge als Zusatz­in­for­ma­ti­on hin­ter­legt werden. Des Weiteren kann SEM-BCS mehr­stu­fi­ge Lie­fer­ket­ten ver­ar­bei­ten. Außerdem bietet SAP SEM-BCS eine fest pro­gram­mier­te Logik für das Anla­ge­ver­mö­gen, mit der intern verkaufte Anlagen im Bestands­wert und in der Abschrei­bung kor­ri­giert werden können.

SAP BPC Embedded

Eine auto­ma­ti­sche Zwi­schen­er­geb­niseli­mi­nie­rung kann durch Regeln und die Angabe von Zusatz­mel­de­da­ten abge­bil­det werden. Die Berech­nung der Gewinn­mar­gen erfolgt durch Skript­lo­gi­ken oder Business Add-Ins (BAdI). Die Eingabe der Basis­wer­te, die dazu notwendig ist, erfolgt auf spe­zi­el­len Daten­quell­wer­ten.

SAP S/4HANA Group Reporting

In der Version SAP S/4HANA for Group Reporting 1809 wurde noch keine Lösung zur Zwi­schen­er­geb­niseli­mi­nie­rung vor­ge­stellt. Alle not­wen­di­gen Buchungen müssen manuell vor­ge­nom­men werden.

Die neue On-Premise Version 1909 bietet eine Mög­lich­keit, unter Angaben der Gewinn­mar­ge die Zwi­schen­er­geb­niseli­mi­nie­rung im Umlauf­ver­mö­gen auto­ma­ti­siert durch­zu­füh­ren. Das Zwi­schen­er­geb­nis im Anla­ge­ver­mö­gen muss in der Version weiterhin manuell eli­mi­niert werden.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Kapi­tal­kon­so­li­die­rung

SAP EC-CS und SAP SEM-BCS

SAP SEM-BCS und EC-CS bieten eine vor­pro­gram­mier­te Logik für die Kapi­tal­kon­so­li­die­rung an. Diese Logik unter­liegt einem festen Buchungs­sche­ma, das durch die soge­nann­ten Vorgänge (Erst­kon­so­li­die­rung, Fol­ge­kon­so­li­die­rung, Kapi­tal­erhö­hung etc.) initiiert wird. Neben den Kon­so­li­die­rungs­bu­chun­gen führt das System auto­ma­ti­siert eine Neben­rech­nung auf sta­tis­ti­schen Posi­tio­nen durch, um auch kom­ple­xe­re Vorgänge wie Wechsel der Ein­be­zie­hungs­art oder Teil­ab­gän­ge auto­ma­tisch verbuchen zu können. Dieses Verfahren bietet einen sehr hohen Auto­ma­ti­sie­rungs­grad und Kon­sis­tenz in der Ver­bu­chung von Vorgängen.

SAP BPC Embedded

SAP BPC arbeitet mit einer regel­ba­sier­ten Logik. Dies führt dazu, dass die Vorgänge nicht so stark auto­ma­ti­siert werden können. Durch die Nutzung von Zusatz­mel­de­da­ten und die zusätz­li­che Erzeugung von sta­tis­ti­schen Infor­ma­tio­nen kann der Auto­ma­ti­sie­rungs­grad erhöht werden.

SAP S/4HANA Group Reporting

SAP S/4HANA for Group Reporting bietet ab der Version 1809 eine regel­ba­sier­te Kapi­tal­kon­so­li­die­rung. Die Daten­ab­la­ge erfolgt peri­odisch, so dass Ver­än­de­run­gen im Jah­res­ver­lauf im Regelwerk zur Verfügung stehen.

In der neuen Group Reporting Version 1909 besteht die Wahl­mög­lich­keit zwischen der regel­ba­sier­ten und vor­gangs­ori­en­tier­ten Kapi­tal­kon­so­li­die­rung.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Pro­zess­un­ter­stüt­zung und ‑sta­tus­über­sicht

SAP EC-CS, SAP SEM-BCS und SAP S/4HANA Group Reporting

SAP SEM-BCS und EC-CS und SAP S/4HANA for Group Reporting bieten einen Monitor an, mit dem einzelne Pro­zess­schrit­te der Kon­so­li­die­rung bedient werden können. Für jeden Schritt steht ein Maß­nah­men­pro­to­koll zur Verfügung, um die auto­ma­tisch gene­rier­ten Belege nach­zu­voll­zie­hen.

SAP BPC Embedded

SAP BPC bietet Business Process Flows, um den Benutzer durch die erfor­der­li­chen Schritte zu führen. Im SAP-BPC Embedded-Daten­mo­dell steht ein kon­fi­gu­rier­ba­rer Monitor zur Verfügung. Dabei werden die einzelnen Kon­so­li­die­rungs­schrit­te in einem Pro­zess­schritt (IC-Eli­mi­nie­rung und Kapi­tal­kon­so­li­die­rung) zusam­men­ge­fasst und können nicht direkt separat ange­spro­chen werden.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Reporting

SAP EC-CS

Das Reporting im EC-CS kann durch die Werkzeuge von SAP ERP wie Report Painter abge­bil­det werden. Des Weiteren können die Daten aus SAP BW extra­hiert werden mit Hilfe von BEx Analyzer oder SAP Analysis for Microsoft Office.

SAP SEM-BCS

SAP SEM-BCS nutzt für das Berichts­we­sen das SAP BW. Die Analyse der Daten erfolgt mit dem BEx Analyzer oder SAP Analysis for Microsoft Office als MS-Excel-Add-In.

SAP BPC Embedded

SAP BPC Embedded verwendet das SAP Analysis for Office als MS-Excel-Add-In. Des Weiteren können über das SAP BW diverse weitere Dashboard Tools, wie SAP Lumira oder SAP Analytics Cloud, direkt verbunden werden.

SAP S/4HANA Group Reporting

SAP S/4HANA for Group Reporting bietet Berichte über Fiori Analytics (Ad-hoc Reporting), Excel-Zugriff über Analysis for Microsoft Office oder SAP Analytics Cloud an.

SAP Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen im Vergleich: Fazit

Bei der Auswahl einer geeig­ne­ten Kon­so­li­die­rungs­lö­sung bietet SAP ein großes Portfolio diverser Lösungen an. Dabei unter­schei­den sich diese Lösungen sowohl im ange­bo­te­nen Funk­ti­ons­um­fang als auch beim zugrun­de­lie­gen­den Daten­mo­del.

Die erste prä­sen­tier­te Kon­so­li­die­rungs­lö­sung SAP EC-CS sollte nur noch ein­ge­führt werden, wenn eine einfache legale Kon­so­li­die­rung benötigt wird und alle Bewe­gungs­da­ten aller Kon­so­li­die­rungs­ein­hei­ten aus einem ERP-System zur Verfügung gestellt werden.

Die zweite Kon­so­li­die­rungs­lö­sung aus dem Hause SAP (SAP SEM-BCS) bietet einen größeren Funk­tio­na­li­täts­um­fang und einen höheren Auto­ma­ti­sie­rungs­grad. Sollte bereits ein SAP BW oder ein SAP BW4/HANA vorhanden sein, kann diese Lösung unter Berück­sich­ti­gung der noch ver­füg­ba­ren Wartungs- und Unter­stüt­zungs­dau­er von SAP empfohlen werden.

Abbildung 1: Übersicht – Auslauf der War­tungs­fris­ten

Auf Basis der letzten zwei Lösungen, SAP BPC und SAP S/4HANA for Group Reporting, plant SAP ihre Strategie im Bereich der Kon­so­li­die­rung aus­zu­rich­ten. So wird SAP BPC empfohlen, wenn eine Stand-Alone Lösung ange­strebt wird oder die Planung inte­griert werden soll.

SAP S/4HANA for Group Reporting gehört die Zukunft. Diese Lösung soll alle Vorteile der vor­her­ge­gan­ge­nen Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen (Best-of-Breed) bündeln und bei einer S/4HANA-Strategie den wesent­li­chen Vorteil des kon­ti­nu­ier­li­chen Durch­bu­chens vom Einzel- zum Kon­zern­ab­schluss (Con­ti­nuous Accoun­ting) entfalten.

Gerne bieten wir einen tieferen Einblick in die Mög­lich­kei­ten der einzelnen SAP-Kon­so­li­die­rungs­lö­sun­gen und unter­stüt­zen Sie bei der Auswahl der geeig­ne­ten Lösung. Wir freuen uns auf einen Austausch zum Thema SAP S/4HANA for Group Reporting und auf Ihre Kon­takt­auf­nah­me.