veroWomen in Tech & Finance – Anja Lutz

Anja Lutz
– Senior Consultant & Service Lead

Financial Consolidation

Immer mehr Frauen starten bei verovis durch und nehmen ihre Karriere in die Hand. Wir sind stolz und feiern die Erfolge mit unseren verowomen in tech & finance.
Unser Ziel ist Frauen in technischen Berufen mehr Sichtbarkeit zu schenken und mehr Frauen für den Finanzbereich zu gewinnen – für gelebte Chancengleichheit und eine diversere Unternehmenskultur. Wir haben die Frauen, die hinter verovis stehen, zu ihrem Werdegang und den persönlichen Meilensteinen befragt. In diesem Interview lernst Du Anja Lutz kennen, Senior Consultant im Bereich Financial Consolidation bei verovis.

Interview-Fragen:

Welchen beruflichen Werdegang hast Du gewählt?

Ich habe meinen Bachelor im betriebswirtschaftlichen Bereich gemacht und das damit verbundene Praxissemester bei einer Unternehmensberatung im Financial Services-Bereich absolviert. Financial Services und die Kundenarbeit haben mir gut gefallen und deswegen hatte ich dann im Anschluss zwei Werkstudierendenstellen, die beide im Bereich von Financial Services waren. Meinen Bachelor habe ich mitten in der Corona-Zeit abgeschlossen und wollte danach gerne ein Praktikum machen. Ich bin dann von verovis HR-Managerin auf Xing angeschrieben worden – das Unternehmen hat mir direkt gefallen und auch gut zu meinen Vorstellungen gepasst. Das Erstgespräch war dann auch direkt sehr positiv und im zweiten Gespräch hat sich auch fachlich herausgestellt, dass es für beide Seiten passt. Zuerst hab ich als Praktikantin gestartet und dann drei Monate später als Consultant im Beratungsfeld Financial Consolidation angefangen. Nach einem Jahr habe ich den Service Lead im Beratungsfeld übernommen und wurde nun zur Senior Consultant befördert. 

Wie sieht Dein Arbeitsalltag bei verovis im Beratungsfeld aus?

Das ist sehr vielseitig, wir haben zum einen die Projektarbeit, da bin ich in Konsolidierungs-Projekten, mit Fokus auf SAP-Lösungen. Das heißt, ich bin auf einem Projekt in dem wir ein SAP-System für Konsolidierung einführen. Darüber hinaus bin ich im Support-Dienst bei anderen Kunden, bei denen wir bereits eine SAP-Konsolidierungslösung eingeführt haben, tätig. Wenn irgendwelche Fehler auftreten oder etwas nicht so funktioniert, wie es sollte, suchen wir möglichst schnell nach Lösungen. Das ist die Kundenarbeit bei verovis.

Außerdem fallen in meinem Arbeitsalltag auch interne Projekte im Beratungsfeld an. Das ist ziemlich cool, weil wir auch im Berufsalltag fachlich gefördert und ermutigt werden, uns weiterzubilden. Das können beratungsfeldbezogene Themen sein, die wir vorantreiben möchten – bei mir als Service Lead des Konsolidierungsbereiches sind dies oft koordinative Aufgaben, aber auch fachlich getriebene Themen – oder aber auch beratungsfeldunabhängige Themen, die neben dem Projektalltag verfolgt werden können. Hier ist es mir eine besondere Herzensangelegenheit mich für Frauenempowerment einzusetzen.

Anja Lutz women in tech and finance

Was bereitet Dir am meisten Freude? Was ist die größte Herausforderung?

Die größte Freude bereitet mir die praktische Arbeit mit der Software. Im Studium konnte ich bereits einen Blick in verschiedene SAP-Systeme werfen, jetzt im Beruf  darf ich mich endlich praktisch mit den unterschiedlichen SAP-Lösungen auseinandersetzen. Am Anfang war das System relativ neu für mich und es ist toll, wenn man mit der Zeit Erfolgserlebnisse hat und versteht, wieso gewisse Implementationen funktionieren oder nicht funktionieren. Dieser Selbst-Lern-Prozess macht mir unglaublich viel Spaß. Im Allgemeinen interessiert mich die Projektarbeit sehr. Die Zusammenarbeit mit vielen unterschiedlichen Menschen und Charakteren ist sehr spannend, insbesondere die Leute im Laufe des Projekts besser kennenzulernen. Aber auch der Büro-Alltag mit den verovis-Kolleg:innen bereitet mir große Freude.

Die größte Herausforderung für mich stellt das Jonglieren zwischen Projektarbeit beim Kunden und internen Projekte bei verovis dar. Das Zeit-Management ist hier entscheidend, um parallel Projekte in der „Heißen Phase“ aber auch interne Projekte voranzutreiben und abschließen zu können.

Was gefällt Dir bei verovis am besten?

Unser Wert: „Fördern & Entwickeln“ ist mir super wichtig. Bei verovis wird dieser Wert tatsächlich gelebt. Das durfte ich direkt am Anfang selbst erfahren, da mein Betreuer mich gleich zu Beginn zu einer SAP-Schulung anmeldete. Aber auch intern gibt es eine Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten, so haben wir eine Academy-Plattform, es laden aber auch immer wieder Kolleg:innen zu „Brownbags“ ein und bringen dem Team verschiedene Themen näher oder organisieren Schulungen. Die Möglichkeit zur Weiterbildung ist mein persönliches Lieblings-Benefit bei verovis.

Neben den Schulungen fördern wir den Teamspirit untereinander. Denn bei verovis kann man sich mit Kolleg:innen aus allen „Hierarchie-Stufen“ gut austauschen. Hier wird wirklich kein Unterschied gemacht und das finde ich toll. 

Außerdem gefällt mir die Flexibilität und die Work-Life-Balance bei verovis. Wir haben die Möglichkeit aus dem Home-Office zu arbeiten und bekommen das technische Equipment dafür gestellt. So konnte ich mir zuhause ein gut ausgestattetes Büro einrichten. Aber auch die Option ins Office zu gehen nutze ich sehr gerne. Eine Besonderheit, die ich sehr schätze: Ich kann mir selbst einteilen, wie oft ich ins Büro gehen möchte.

Zu guter Letzt sind unsere Team-Events zu nennen. Sie sind ein absolutes Highlight!

Was machst Du gerne in Deiner Freizeit? Was macht Dich aus?

Ich bin ein sehr geselliger Mensch und gerate dadurch teilweise in „Freizeitstress“. Im Winter spiele ich in meiner Freizeit Volleyball, da sind die flexiblen Arbeitszeiten sehr förderlich. So konnte ich zu fast allen Trainings gehen, was bei einer Vollzeit-Anstellung auch nicht selbstverständlich ist. Im Sommer gehe ich gerne Beachen und generell liebe ich es in den Bergen zu sein – im Sommer zum Wandern und im Winter zum Ski fahren. 

Anja Lutz verowomen

Wenn Du ein Tier sein könntest… welches wärst Du und wieso?

Ein Trüffelschweinchen – aufgeweckt und clever und immer nach dem Guten und Wertvollem schnüffelnd.   

Welchen Tipp würdest Du anderen Frauen geben, die in die Beratungs-Branche einsteigen möchten?

Gerade in der IT-Branche lernt man schnell dazu und kann sich gut in Themen einarbeiten, deswegen ist mein Rat: Traut euch viele Dinge auszuprobieren, versteckt euch nicht und seid mutig!

Du willst mehr über die verowomen und unsere coolen Events erfahren?

Schau Dich hier um!

Mehr über verovis erfahren

Anja Lutz ist Senior Consultant und seit März 2021 im Bereich Financial Consolidation bei verovis. Ihre Expertise ist die Legale und Management Konzernkonsolidierung in der SAP-Umgebung mit S/4HANA-Produkten und die Anwendung agiler Arbeitsmethoden.

Mehr Interviews von den verowomen

Hast du schon Julia kennengelernt – eine echte Powerfrau! Hier kommst du direkt zu Ihrem Interview.

Weitere News
  • Geschützt: veroWomen in Tech & Finance – Katja Neumann

    Von Franziska Krasniqi

  • Sale and Lease back nach IFRS 16

    Von Benno Rose

  • Euro-Einführung in Kroatien – Konzernabschluss

    Von Günther Amrhein