Währungsumstellung und die Auswirkungen auf interne Finanzprozesse in CCH Tagetik

Wenn Länder ihre Währung ändern – Auswirkungen auf interne Finanzprozesse in CCH Tagetik

Es ist ein aktuelles Thema, welches momentan viele Konzerne beschäftigt und nach konkretem Handlungsbedarf verlangt: Die zum 01.01.2023 anstehende Währungsumstellung Kroatiens von Kuna (HRK) auf Euro (EUR). Diese Änderung muss in CCH Tagetik, als Konsolidierungs- und Planungssystem berücksichtigt werden, um einen reibungslosen Übergang sowie die Vergleichbarkeit kroatischer Gesellschaften im Jahresverlauf sicherzustellen. Um Komplikationen und die Bindung personeller und zeitlicher Ressourcen in der arbeitsreichen Phase des Jahresabschlusses vermeiden, sollten die systemseitigen Anpassungen zeitnah durchgeführt werden.

Die Herausforderungen einer Währungsumstellung

Wenn eine Tochtergesellschaft die Lokalwährung ändert, liegt die wesentliche Herausforderung darin, diesen Übergang so in allen Finanzprozessen zu berücksichtigen, dass historische Werte mit zukünftigen weiterhin vergleichbar sind.

Hiervon sind insbesondere Bilanzwerte der Vorjahre in alter und neu eingeführter Hauswährung betroffen. Beispielsweise muss der Vortrag der Bilanzwerte, die zum Stichtag noch in der alten Lokalwährung verbucht sind, mit veränderter Währung in die Eröffnungsbilanz des Folgejahres einfließen.

Auch im Bereich der Unternehmensplanung sollte eine solche Wechselkursänderung frühzeitig berücksichtigt werden. Bei der Budgetplanung steht die Datenbasis in alter Lokalwährung zur Verfügung, die Plandaten für das Folgejahr werden jedoch auch in der neuen Währung benötigt. Hier stehen Unternehmen vor der Herausforderung Budgets zu planen, die eine zukünftige Kontrolle und Steuerung in geänderter Währung ermöglichen, jedoch auch auf realistischen historischen Daten einer anderen Währung basieren.

Unser Lösungsansatz – Abbildung von Wechselkursänderungen in CCH Tagetik

In CCH Tagetik können Sie die Wechselkursänderungen von Kroatien abbilden und sicherstellen, dass innerhalb Ihrer internen Finanzprozesse keine Vergleichbarkeit verloren geht. Als Beispiel wird der konkrete Anwendungsfall einer kroatischen Konzerntochter betrachtet, die zum 01.01.2023 von HRK auf EUR wechselt.

Würde man lediglich für jeden Prozess die Währung zum 01.01.2023 neu definieren, würde sich das Problem der Vergleichbarkeit zwischen Schlussbilanz zum 31.12.2022 (in HRK) und Eröffnungsbilanz zum 01.01.2023 (in EUR) nicht lösen lassen.

Eine mögliche Alternative stellt die Eröffnung einer neuen kroatischen EUR-Gesellschaft mit Startdatum 01.01.2022 dar. Diese existiert für das Geschäftsjahr 2022 parallel zur operativen HRK-Gesellschaft und bildet Bilanz, GuV und sämtliche Transaktionen bereits ein Jahr vor der tatsächlichen Umstellung parallel in HRK und EUR ab. Diese Gesellschaft kann auch rückwirkend angelegt werden, es besteht keine Notwendigkeit, bereits ein Jahr vor der tatsächlichen Wechselkursänderung diese ersten Schritte einzuleiten.

Während im Konsolidierungsszenario 2022 also letztmalig noch die alte HRK-Gesellschaft enthalten ist, wird diese zum 31.12.2022 endkonsolidiert und die neue kroatische EUR-Gesellschaft zum 01.01.2023 in den Konsolidierungskreis mit aufgenommen.

Auf diese Weise liegen für 2023 vergleichbare Vorjahreswerte in EUR vor und der Bilanzvortrag für die Eröffnungsbilanz 2023 kann aus der EUR-Gesellschaft übernommen werden. Darüber hinaus ließe sich die kroatische EUR-Gesellschaft bereits im Jahr 2022 für die Budgetplanung des kommenden Jahres nutzen.

Sollten Sie Handlungsbedarf bzgl. einer anstehenden Währungsumstellung in Ihrem Konzern erkannt haben, zögern Sie nicht und handeln Sie besser früher als zu spät! Die erfahrenen Kolleginnen und Kollegen der verovis GmbH stehen Ihnen gerne sowohl beratend als auch für die technische Umsetzung zur Seite.

Sie nutzen nicht CCH Tagetik, sondern ein anderes Konsolidierungsprodukt, sind aber grundsätzlich an der Thematik der Währungsumstellung interessiert? Dann seien Sie gespannt auf den Blogbeitrag unseres Kollegen Günther Amrhein der in Kürze hier erscheinen wird. In diesem werden alternative Lösungsmöglichkeiten für eine Währungsumstellung in CCH Tagetik sowie in weiteren Konsolidierungsprodukten präsentiert!

Fragen zur Währungsumstellung in CCH® Tagetik?

Wir von verovis helfen Ihnen gerne dabei, kommen Sie auf uns zu!

Marcus Kremin
Senior Consultant –
Tagetik Innovation Hub

Marcus Kremin unterstützt innerhalb des Beratungsfelds „TIH – Tagetik Innovation Hub“ bei der Konzeption, Umsetzung und Wartung von Planungs- und Konsolidierungslösungen rund um Tagetik.

Fragen an unsere Expert:innen? Nehmen Sie Kontakt auf!

Unternehmen müssen lernen ihr Target-Setting neu zu denken.

Der verovis-Ansatz hilft Ihnen dabei. Erfahren Sie in unserem Blogbeitrag Target Setting 2030 mehr darüber.

Target Setting in 2030 - Die veroVision
Weitere News
  • How to KPIs? – mit CCH® Tagetik

    Von Team #verovis

  • Target Setting in CCH Tagetik

    Von Andre Mourao

  • Segmentberichterstattung mit CCH<sup>®</sup> Tagetik

    Von Christian Meiners & Christian Voigt