Multi Database Container (MDC) einfach erklärt

Multi Database Container (MDC) einfach erklärt

Schon mal etwas vom Multi Database Container (MDC) in SAP HANA gehört? verovis Berater Andrej Tschernych erklärt das Konzept des neuen Datenbank Standards der SAP anschaulich am Beispiel eines Wohnhauses.

 

Die Multi Tenancy Funktion, auch bekannt als Multi Database Container („Multi Datenbank Container“) oder kurz MDC, steht in SAP HANA bereits seit mehreren Jahren zur Verfügung (seit SPS09). Seit dem Release HANA 2.0 SPS 01 laufen nun alle SAP HANA Systeme stan­dard­mäßig im Multi Container Daten­bank­modus (MDC). Alle Neuim­ple­men­tie­rungen von SAP HANA​​​​​​​ werden im Multi Container Daten­bank­modus instal­liert und vorhandene Einzel-Daten­­ban­k­­systeme (Single Container Systeme) werden während des Upgrades auf SAP HANA 2.0 SPS 01 auto­ma­tisch konvertiert.

Die Vorteile von Multi Tenancy

Das Konzept und die Vorteile der Multi Tenants lassen sich anhand eines imagi­nären Bilds von einem großen Wohnhaus mit mehreren Miet­woh­nungen veran­schau­lichen. Man stelle sich vor:

  • Das ganze Wohnhaus enspricht dem SAP HANA System, die Miet­woh­nungen sind ihre einzelnen Tenant Datenbanken.
  • Jede Miet­wohnung hat eigene Mieter, die ihr eigenes Leben führen.
  • Es gibt zwar eine über­ge­ordnete Haus­ordnung, aber im Wesent­lichen können die Mieter in ihrer Wohnung machen, was sie wollen.
  • Selbst­ver­ständlich können Mieter auch Gäste empfangen, die nicht im SAP-Gebäude leben, ohne dabei die anderen Miet­woh­nungen in irgend­einer Weise zu beeinträchtigen.
  • Gleich­zeitig teilen sich die Mieter die Infra­struk­tur­auf­wände, im Beispiel des Wohn­hauses also Wasser‑, Strom- und Kabelanschluss.
  • Die zentrale Haus­ver­waltung ist vergleichbar mit der System-Datenbank. Sie kümmert sich um die Instand­haltung, verwaltet die Miet­woh­nungen, kann aber auch Mieter aus dem Gebäude schmeißen und/oder neue Miet­ver­träge schließen.

SAP HANA Systeme im Multi Tenant Modus können sehr leicht durch das Hinzu­fügen neuer isolierter Tenant Daten­banken erweitert werden, dabei sind bis zu 19 Tenant Daten­banken innerhalb eines logischen HANA Systems möglich. Die Möglichkeit, mehrere Daten­banken als Tenants in einem einzigen System zu verwalten, hilft vor allem dabei,

  • die Infra­­struktur-Kosten zu senken,
  • das Datenbank Management zu zentra­li­sieren und zu vereinfachen
  • oder z.B. auch Multi Tenant Cloud Anwen­dungen zu entwi­ckeln, was die Sicherheit der IT System­land­schaft erheblich erhöht.

Alle Daten­banken in einem Multi-Container System teilen sich dieselbe Instal­lation der HANA Datenbank, dieselben Compu­ter­res­sourcen (CPU, RAM, Fest­platten) unter einer zentralen System­ad­mi­nis­tration. Dennoch ist jede Datenbank eigen­ständig und voll­ständig isoliert mit:

  • einem eigenen Set von Datenbankbenutzern
  • einem eigenen Datenbank Objektkatalog
  • einem eigenen Repository
  • eigenen persis­tierten Daten eigenen Siche­rungen / Backups
  • eigenen Traces und Protokollen
  • einem eigenen Workload-Management

Sie wollen mehr über die Einsatz­mög­lich­keiten einer HANA Datenbank erfahren oder suchen Unter­stützung für ein erfolg­reiches HANA Projekt? Dann kontak­tieren Sie uns unter info@verovis.com.

Weiter News
  • CCH Tagetik Versions-Upgrade

    Von Tobias Gabler

  • Das Ende von Flash: Tagetik Upgrade erforderlich

    Von Patrick Walter

  • Self-Service BI & Enter­prise Reporting – Better together

    Von Jochen Jülke