CCH Tagetik Versions-Upgrade

Durch ständige Verbes­se­rungen und neue Releases von CCH Tagetik sind Unter­nehmen dazu ange­halten, ihre CCH Tagetik Systeme regel­mäßig upzudaten. Der verovis-Ansatz hilft dabei, dies erfolg­reich in die Tat umzu­setzen. Mithilfe dieses Ansatzes – entwi­ckelt durch jahre­lange Erfahrung in ähnlichen Projekten – kann unser verovis-Team Systeme von Unter­nehmen schnell und problemlos upgraden.

Das Konzept für ein metho­di­sches Vorgehen zum Versionsupdate

Der verovis-Ansatz für ein Versi­ons­update von CCH Tagetik wurde speziell für Unter­nehmen entwi­ckelt, die nicht lange auf CCH Tagetik verzichten können. Durch die Kombi­nation aus einem metho­di­schen Vorgehen, vorde­fi­nierten Vorlagen zur Doku­men­tation des gesamten Test-Prozesses, tech­nische Vergleichs­be­richte zum schnellen Erkennen von Problem­stellen und den Erfah­rungen aus vergan­genen Test, wird ein effek­tives und effi­zi­entes Testing in einem möglichst kleinen Zeit­rahmen möglich gemacht.

Der verovis-Ansatz beinhaltet nicht nur das tech­nische Upgrade und die nach­fol­genden Tests selbst, sondern auch weitere Schritte vor und nach dem Upgrade. Somit kann das Unter­nehmen unter optimalen Vorrau­set­zungen in den Test­zeitraum starten und diesen so kurz wie möglich halten.

Das metho­dische Vorgehen umfasst sechs Schritte, die den kompletten Prozess führen:  von einem ersten Ramp-up, über ein Sche­duling, der Defi­nition der Tests, einer Summary, dem eigent­lichen Upgrade und einem Test-Zeitraum bis hin zu einem abschlie­ßenden De-Briefing nach erfolg­reichem Upgrade und Testing. Alle Schritte sind so ausgelegt, dass der komplette Prozess von Kick-Off bis De-Briefing in fünf Wochen abge­schlossen sein kann.

Welche Fall­stricke treten während eines Versi­ons­up­dates häufig auf?

Aus der Erfahrung heraus hat sich gezeigt, dass vor allem die Defi­nition der Testfälle und der Umfang der Tests einen schnellen Wieder-Einsatz von CCH Tagetik im Tages­ge­schäft gefährden.

Die Testfälle über­prüfen häufig nicht den gesamten Daten­stand, der für den opera­tiven Betrieb nach dem Upgrade genutzt wird. So werden häufig nur die aktuellen Daten­stände verglichen und auf bestimmte Ergeb­nisse hin überprüft. Durch diese Divergenz der Daten­sätze können Probleme entstehen.

Außerdem werden bestimmte Funk­tio­na­li­täten von CCH Tagetik im Vorhinein nicht im Umfang des finalen Upgrades getestet. Es kann passieren, dass Bugs erst später bei der Nutzung des Programms auftauchen um im Testing verborgen bleiben.

Unser Ansatz als Lösungen gegen häufige Fallstricke

Durch das bereits ausge­reifte metho­dische Vorgehen können die Risiken der beschrie­benen Fall­stricke minimiert werden. Durch z.b. ausge­reifte Vergleichs-Reports, lassen sich schnell eine große Anzahl an Daten, die auf unter­schied­lichen Versionen beruhen, vergleichen und abstimmen. Vorde­fi­nierte Vorlagen für Testfälle können wiederrum dazu dienen, dass alle Funk­tio­na­li­täten im Testing betrachtet werden.

Ein weiterer Vorteil des verovis-Ansatzes ist, dass jede von verovis vorge­schlagene Version von CCH Tagetik bereits intern voll­um­fänglich getestet wurde. Hierdurch sind Fehler und Probleme, die durch ein Upgrade auftauchen können, bereits bekannt und können vor Imple­men­tierung gelöst werden.

Dank der lang­jäh­rigen Erfahrung des verovis-Teams ermög­licht der verovis-Ansatz schnelle, effi­ziente und unkom­pli­zierte Unter­stützung bei einem Versi­ons­up­grade von CCH Tagetik.

Foto Tobias Gabler

Tobias Gabler
Consultant

Wenn Sie noch Fragen haben, kommen Sie gerne auf mich zu.

Nehmen Sie Kontakt auf
Weiter News
  • IBCS® – SIMPLIFY: Über­flüs­siges vermeiden

    Von Team #verovis

  • IBCS® – EXPRESS: Geeignete Visua­li­sierung wählen

    Von Team #verovis

  • IBCS® – CHECK: Visuelle Inte­grität sicherstellen

    Von Team #verovis